Navigation
  • slide1
  • slide2
  • slide3
  • slide4
  • slide5
  • slide6
  • slide7

Zum 01.01.2018 treten die neuen Gesetze in Kraft!

Seit dem 01.01.2018 sind die neuen Gesetze bezüglich der Equal-Pay Fristen und der Höchstüberlassungsdauer in Kraft getreten.
Höchstüberlassungsdauer:
Seit April 2017 gilt laut Gesetz eine Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten für Zeitarbeitnehmer. Sie müssen nach diesen 18 Monaten fest in den Kundenbetrieb übernommen werden, wenn sie weiterhin dort Arbeiten sollen.
Andernfalls hat der Zeitarbeitgeber sie abzuziehen - es sei denn, die Tarifpartner einigen sich im Tarifvertrag auf eine längere Überlassung.

Equal-Pay:
Außerdem gilt auch in der Zeitarbeit künftig "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit". Anspruch auf den gleichen Lohn wie die Mitarbeiter aus der Stammbelegschaft des Kundenbetriebes haben Zeitarbeiter, wenn sie neun Monate in ein- und demselben Kundenbetrieb gearbeitet haben. Auch hier sind über Branchen-Zusatzverträge Ausnahmen möglich: Die Betroffenen müssen dann stufenweise, spätestens jedoch nach 15 Monaten das gleiche Arbeitsentgelt bekommen.